Mitarbeiter der Deutschen Bank unterstützten den TuS

Innerhalb der „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter, unterstützte ein Team der Deutschen Bank Bad Salzuflen den TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen e.V. Außerdem fördert die Deutsche Bank die Einrichtung mit einer Spende in Höhe von 900 Euro für die Umgestaltung des Sporthauses.

Volker Verspay von der Deutschen Bank in Bad Salzuflen: „Wir engagieren uns gerne ehrenamtlich für den Sportverein, weil er sowohl Kinder als auch Erwachsene für verschiedene Sportarten begeistert. Um sich untereinander auszutauschen, ist es wichtig, einen gemeinsamen Treffpunkt zu haben. Diese Zusammengehörigkeit möchte der Verein durch den Umbau seines Sporthauses noch verstärken. Deshalb lag es uns am Herzen, bei den notwendigen Instandsetzungsmaßnahmen zu unterstützen.“

Der 1924 gegründete TuS Rot-Weiß Grastrup-Retzen bietet neben seiner großen Fußballabteilung auch andere Sportarten – wie beispielsweise Turnen, Volleyball und Zumba – für alle Altersgruppen an. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, besonders die Jugendlichen zu fördern sowie allen Interessierten in der Region moderne Sport- und Gesundheitsprogramme zu ermöglichen. Das Sporthaus des Vereins fungiert für seine Mitglieder als Gemeinschaftsraum. Diesen Treffpunkt möchte der TuS umgestalten. Deshalb engagierten sich die Mitarbeiter der Deutschen Bank Mitte Juni persönlich für den Sportverein. Sie räumten zunächst die Gemeinschaftsräume aus und strichen sie neu und tauschten die Regale aus. Zusätzlich erneuerten sie die Sitzmöbel und gestalteten die Bilderwand um. Gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern weihte das Deutsche Bank Team die neuen Räumlichkeiten des TuS Rot-Weiß mit einer kleinen Feier ein. „Es ist ein tolles Gefühl, die zufriedenen Gesichter der Vereinsmitglieder zu sehen. Das Sporthaus ist eine Anlaufstelle, wo sie sich nach den sportlichen Aktivitäten treffen und unterhalten. Es dient außerdem dazu, interne Weiterbildungen für die Jugendabteilung durchzuführen“, ergänzt Volker Verspay. Die Spende der Deutschen Bank kam der Finanzierung der Materialien und der Einweihungsfeier zugute.

Die Deutsche Bank investiert in die Gesellschaften, in denen sie tätig ist – und damit auch in ihre eigene Zukunft. Mit einem Fördervolumen von rund 73,5 Mio. Euro gehören die Deutsche Bank und ihre Stiftungen 2016 erneut zu den sozial engagiertesten Unternehmensbürgern weltweit. So engagierten sich weltweit rund 17.000 Mitarbeiter als Corporate Volunteers und investierten über 187.000 Stunden, um soziale Projekte zu unterstützen. Das ist gelebtes gesellschaftliches Engagement. Fast ein Drittel der Corporate Volunteers weltweit unterstützt die Born to Be-Projekte der Deutschen Bank und ihrer Stiftungen. Sie helfen jungen Menschen, ihr Potenzial zu entfalten oder stehen gemeinnützigen Organisationen und Sozialunternehmen mit Fachkompetenz beratend zur Seite. In Deutschland waren im Rahmen von Corporate Volunteering 6.600 Mitarbeiter in 1.955 gemeinnützigen Projekten ehrenamtlich aktiv und haben damit gezeigt, wie die Kultur der Leistung mit einer Kultur der Verantwortung verbunden wird.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
Kontakt für Medien

Doris Nabbefeld
Telefon: 069 910 31070
E-Mail: doris.nabbefeld@db.com

Corporate Citizenship / Corporate Volunteering

Christine Schwake
Telefon: 069 910 46501

« zurück