Nach dem Sportfest ist vor dem Sportfest!

Endlich mal wieder ein richtig großes Pfingstsportfest! Das hatte sich das 6-köpfige Orga-Team für das Jahr 2017 vorgenommen. Fast 12 Monate Planungs- und Vorbereitungszeit waren nötig, um das diesjährige Sportfest in seinem vollen Umfang auf die Beine zu stellen. Mit vielen guten Ideen, viel Arbeit und noch viel mehr Spaß hatte sich das Orga-Team ein Programm einfallen lassen, das seinesgleichen sucht.

Am 02. Juni 2017 war es dann endlich soweit: Die Spiele konnten beginnen. Zum Auftakt gab es am Freitagabend den legendären „Cup der Angst“, ein Fußballturnier für Hobby- und AltHerren-Mannschaften. Mit 16 Mannschaften war das Turnier schnell belegt, und bei bestem Wetter hatte das Sportfest seinen wohl verdienten Auftakt. Das Team von „Lippe-Kick“ konnte die 4. Ausgabe des Turniers für sich entscheiden.

Am Samstag wurde der Sportplatz zu einem Familienplatz. Viele gemeinnützige Organisationen haben mit Aktionen für die Kleinen ihre ehrenamtliche Tätigkeit vorgestellt. Darunter z.B. das Tierheim Bad Salzuflen, die Feuerwehr Retzen und das Rote Kreuz. Zusätzlich gab es einen Flohmarkt im Festzelt und eine Kinderolympiade.

Nachmittags fanden die ersten Lippischen Meisterschaften im Bubble-Football statt. Umhüllt von großen Luftblasen traten jeweils zwei 5er-Teams gegeneinander an und versuchten, das Runde ins Eckige zu bekommen. Da das Spiel nicht 90 Minuten dauerte, sondern nur ca. 15 Minuten, stand das Team „Oki“ gegen 20 Uhr als Sieger fest. Das wurde auch Zeit, denn im Festzelt startete bereits die große Malle-Party.

Nach einem Familiengottesdienst im Festzelt war es am Pfingstsonntag endlich Zeit für das Hauptevent: RETZEN SUCHT DEN SUPERBAUERN! Viele 2er-Teams traten in lustigen landwirtschaftlichen Disziplinen an, um zu beweisen, dass sie das Zeug zum Superbauern haben. Von der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen übers Kuhmelken bis hin zum Eselparcours war für jeden was dabei. Ein glückliches Händchen, ein kühler Kopf und ein großes Maß an Geschicklichkeit legten die Pflugbegleiter Niels und Lasse an den Tag und wurden zu Superbauern gekürt. Den Hauptpreis konnten die beiden anschließend mit nach Hause zu nehmen. Und der war ein halbes Schwein – was sonst?

Der krönende Abschluss dieses Tages war das Live-Konzert der Pussycat Boys. Die Boygroup kam direkt aus Hollywood nach Retzen und gab ihre erfolgreichsten Songs zum Besten, die häufig von weniger bekannten Bands wie Take That oder den Backstreet Boys gecovert wurden. Die rockigen Originalversionen von „Back For Good“, „Hit Me Baby One More Time“ und „I Want It That Way“ brachten das Festzelt zum Beben und verliehen dem ohnehin schon besonderen Tag noch eine Menge Glamour. Übrigens: Die Pussys sind jetzt auch TuS-Fans!

Zum Abschluss des Pfingstwochenendes traten die drei Seniorenmannschaften des TuS am Montag nach einem ausgiebigen Langschläferfrühstück des Gasthofs Lehmeier auf den Platz. Die Zwote musste sich gegen die AltHerren beweisen, und die Erste bestritt ein Ligaspiel gegen den TuS Asemissen II.

An dieser Stelle soll nochmal ein großes „Dankeschön“ ausgesprochen werden an alle Helferinnen und Helfer, die das Sportfest überhaupt erst möglich gemacht haben. Vor allem der Vorstand des TuS hat dem Orga-Team jede mögliche Unterstützung zukommen lassen und ihm den Rücken freigehalten.

Pfingsten war nun vorbei, und das Orga-Team erledigt. Vorerst. Aber es nutzt ja nichts, the show must go on. Und so ist nach dem Sportfest immer auch vor dem Sportfest. In 2018 wird es der TuS etwas ruhiger angehen lassen mit einem kleineren Sportfest, um in 2019 wieder voll durchzustarten – Endlich mal!

« zurück