1972 ...

Neben der Feldserie hatte sich im Winterhalbjahr die Hallenserie fest etabliert.

Zu berichten ist über die Derbys gegen TuS Knetterheide, TSV Hillentrup, TG Schötmar oder TuS Ehrsen in der Kreisliga oder nach noch zweimaligen Aufstieg an die Bezirks- bis in die Landesliga. Hier hießen die Gegner Brokhagen, Müssen/Billinghausen, Herrentrup, Altenhagen oder Gadderbaum, um in der Landesliga auf Mannschaften wie Nettelstedt, Dankersen II, Elverdissen, Hille oder Oberlübbe zu treffen.
Ein bekannter Fußballtrainer hat einmal den Satz geprägt:“Der Star ist die Mannschaft”. Das galt sicherlich auch für die erste Seniorenmannschaft der Jahre 1967 bis 72; dennoch hatte diese Truppe einen Star in ihrer Mitte, ohne den viele Tore nicht gefallen und entscheidende Punkte nicht erspielt worden wären.

Jobst Rehse, ein Grastruper Eigengewächs, 1948 in Sichtweite des Sportplatzes geboren und aufgewachsen, hat zusammen mit Trainer Uli Schönbrodt entscheidenden Anteil am Grastruper Handball-Höhenflug gehabt.
Körpergröße, Wurfkraft und (nicht nur) spielerische Intelligenz waren ideale Vorausetzung für den sportlichen Erfolg, der ihm dann durch die Berufung zum Bundesligisten GW-Dankersen auf höchster Ebene zuteil geworden ist.

Trainer Uli Schönbrodt beendet 1973 nach 5 Jahren seine erfolgreiche Trainertätigkeit und wechselt zu Union 73.

Heidi Voß wird Übungsleiterin bei den Frauen und Brigitte Ebeling (geb. Schormann) bei den Mädchen. Am 12. Oktober starten Vorstand, 1. Mannschaft und Betreuer mit Pan-Am von Hannover nach Berlin zum Gegenbesuch beim TSV-Rudow 1888. Das Handballfreundschaftsspiel geht knapp verloren, aber das “Fest der Reise” im Saalbau Schöneberg mit 1.000 Gästen war für uns Lipper ein tolles Erlebnis.

Der Leistungsdruck steigt, nicht nur in der Arbeitswelt, auch im Sport. Am 28. März 1974 beschließen 58 Vereinsmitglieder innerhalb einer außerordentlichen Versammlung bei Lehmeier mit 56 Ja-, 1 Neinstimmen und einer Stimmenthaltung zum 1. April 1974 mit dem TuS Ehrsen eine Fusion der Handballabteilungen beider Vereine. Der HC-Grastrup/Ehrsen war geboren!!!

Erster Vorsitzender Willi Körner, Stellvertreter Wilhelm Neumann, Handballobmann Fritz Grohmann.

Erster Erfolg, die erste Seniorenmannschaft wird auf Anhieb Meister in der Landesliga (Feldserie) und steigt in die Verbandsliga Westfalen auf. Eine besondere Ehre wird der B-Jugend des HC zuteil. Als erste Jugendmannschaft reist sie mit Trainer Alfred Brandenburg am 3. April 1975 in Bad Salzuflens Partnerstadt Millau in Südfrankreich, wobei der Spielausgang von 37 : 20 für unsere Jungen sicherlich nicht die nachhaltigste Erinnerung gewesen sein wird.

« zurück