1997 ...

... packen wir es an.

Baumaßnahmen zur
Verbesserung der
Infrastruktur am Sportplatz

Eine überdachte Mehrzweckfläche am Sporthaus wird in Eigeninitiave errichtet sowie ein Antrag an die Stadt Bad Salzuflen auf Platzsanierung gestellt. Die Rasenneueinsaat erfolgt in 1997, die Fußballer müssen 6 Monate auf Heimspiele verzichten, spielen aber auswärts gleich gut wie auf dem heimischen Platz.

Günter Rehberg tritt als Vorsitzender zurück und verlässt nach 30 Jahren Vorstandsarbeit die erste Etage des Vereins. Damit geht am 7. März 1998 ein beispielhaftes Engagement in einem Ehrenamt zu Ende. Heinz W. Niemeier wird Nachfolger im Amt.

Das heutige Geburtstagskind, unser TuS Rot-Weiß wird im Jubiläumsjahr von 837 Mitgliedern getragen und ist in der dörflichen Gemeinschaft unserer drei Ortsteile fest verankert.

Weiter sollte gelten, was der damalige Vorsitzende Heinz Meier (heutiges Ehrenmitglied) beim 50-jährigen Jubiläum sagte:
“Tradition und Fortschritt, gepaart mit dem Willen zur sportlichen Leistung und körperlichen Entspannung, haben in unserem Verein stets eine Heimstatt gefunden. Sich der Jugend anzunehmen, sie zu begeistern und hinzuführen zu den Idealen der Väter und Mütter, sollte stets Ziel aller Bemühungen einer jeden Vereinsführung sein.”

Wenn diese Aufgabe in den letzten 75 Jahren erfüllt werden konnte, erwächst daraus um so mehr die Verpflichtung, auch in Zukunft in diesem Sinne zu wirken und alle Kräfte zu bündeln, damit das Vermächtnis der Vereinsgründer in uns stets lebendig bleibt.

Diese Chronik wurde zum 75-jährigen Jubiläum im Jahr 2000 verfasst von Heinz Meier, Vorsitzender von 1969 bis 1990 und Ehrenmitglied seit 2003, bearbeitet von Brigitte Dittmar und veröffentlicht in der Festschrift zum 75-jährigen Jubiläum, die wegen ihres Informationsgehalts ausgezeichnet wurde.

Hier ist die Chronik in Auszügen wiedergegeben.

« zurück